Ein Dackel packt aus!

Dienstag, 29. Oktober 2013

Ein kurzes Lebenszeichen.

Muß mich doch mal wieder melden, sonst denkt Ihr noch ich bin verschütt gegangen.
Die ersten Herbststürme ziehen ja bereits  über das Land und auf meinem Balkon toben schon die Meisen um zwei Futterhäuser und Meisenbälle. Ich hatte mich  lange zurückgehalten, aber die kamen schon bis ans Balkonfenster und waren unmißverständlich bei ihrer Futterbestellung*kicher*.
Es macht aber auch soviel Freude, auf dem Sofa zu sitzen und den kleinen Piepern zuzuschauen, meine Güte können die zickig sein*lach*. Eine Meise ist dabei, die macht richtig auf dicke Hose*schmunzel* und versucht immer die anderen zu verjagen, aber klappt nicht, die sind stur.
Ich war aber auch fleißig und habe noch ein bißchen an meiner Weihnachtsdeko gearbeitet, denn es ist ja nicht mehr lange hin*stöhn*, die Zeit verrennt  mal wieder.
Hier ist Weih(nachtsmann)mondi(Mond), so hab ich ihn genannt. hab ich mal wo im Netz gesehen und fand die Idee süß. Für den Bart hab ich  den Häkelhaken geschwungen.
Boah, ich dachte meine Füllwatte reicht garnicht, da gehen fast 700g rein, ein Schwergewicht sozusagen*grins*
Eine neue Handytasche ist auch entstanden, denn Elfi aus Bamberg brauchte noch eine für alle Tage und was paßt da besser als eine Hexeneule, so kurz vor Halloween.
Die Stickdatei hab ich von Kerstin Bremer gekauft, sehr gute Qualität.

Herr Woodstock ist im Moment sehr beschäftigt beim Spazierengehen jedes Blatt umzudrehen
könnte ja eine neue Nachricht drunter sein.Wenn wir Kastanien finden, muß ich immer welche werfen, damit er sie erjagen kann und dann werden sie "gekillt"*grins*!

Zur Zeit bin ich maschinenlos*heul*, beide sind in der Inspektion, Sticki und Näma, aber muß auch mal sein, die brauchen auch mal Urlaub und Wellness beim 
Näma-Doc unseres Vertrauens. Ich muß schon sagen, ich hab leichte Entzugserscheinungen*hechel*
So, das war es mal wieder in Kürze. Wir wünschen euch eine schöne Restwoche und gemütliche Herbststunden beim Werkeln.
Bis denne,
Siggi und Woodstock





 

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Die Nacht zum Tag gemacht!

Weil das Nähen in den Mai so gut angekommen ist und einige Damen keinen Platz bekommen hatten, weil die Räumlichkeiten bei Patch it das nicht hergeben, hatten wir beschlossen es zum Tag der Deutschen Einheit zu wiederholen. Gesagt getan, wir trafen uns am 2. Oktober um 17.30 Uhr im Geschäft, jeder hatte wieder was zum Schlemmen mitgebracht und dann ging es los. Als allererstes haben die Weibsen mich hochleben lassen, schaut mal was sie mit mir gemacht haben*lach*
Eine Krone haben sie mir gebastelt mit der Aufschrift Winner und jeder Zacken trägt einen Nahttrenner, weil ich berühmt und berüchtigt bin für Trennanweisungen*grins*!
Einen ganz tollen Eulenkalender und ein Filztäschli gefüllt mit Eulenstoff wurde mir auch noch in die Hand gedrückt. Dann haben sie noch versucht mich betrunken zu machen, damit ich nicht so genau hinschaue, aber weit gefehlt, die zwei Gläschen Sekt haben meinen Blick sehr geschärft*kicher*!
Ich hatte mich bei den Mädels für den Nachtkursus mit diesem Nadelmäppchen bedankt, ich glaub die Freude war echt*schmunzel*

Wir haben viel gelacht, gschmaust und auch gearbeitet. Manuela konnte stolz wie Bolle mit einem fertigen Kinkerlitzchen nach Hause gehen und Renatchen hat ihre Projekttasche auch bis auf eine kleine Naht fertiggestellt. Bei den restlichen Teilnehmerinnen hätte die Nähnacht noch eine kleine Stunde länger sein müssen, aber um 2.30 Uhr waren die Heldinnen dann doch müde und wir trennten uns mit dem Versprechen so was zu wiederholen. Ich bin dabei, wenn es gewünscht wird.
Hier noch ein paar Bilder vom Abend.
 Also Ihr seht, wir haben nicht nur  geschlemmt sonder auch die Nämas gequält.
 Katja hatte Spaß und wenn ich wieder mal den Rohrstock in den Augen hatte, weil was nicht gerade oder ordentlich war, meinte sie nur: "Von der U-Bahntreppe aus sieht man das nicht!" und lachte herzerfrischend.
Conni quälte sich mit handnähen, obwohl ungeliebt, ist es doch ganz ordentlich geworden.
Ihr seht es war ein rundum gelungener Abend/Nacht. Um 3.15 Uhr war ich im Bett und habe erstmal  keine Ruhe gefunden, war viel zu aufgedreht. Den Feiertag hab ich auf dem Sofa verbracht und rumgefaulenzt.
Aber es gibt auch was Neues von Woodstock, unser Junge ist jetzt Fertighausbesitzer*lach*
Meine Freundin Kerstin hat von der Ausstellung in Breslau  ein Haus in "Leichtbauweise" mitgebracht und unser Kleener hat es sofort in Besitz genommen.
Das war es wieder mal in Kürze*räusper*. Wir wünschen Euch eine schöne Restwoche.

Bis denne
Siggi und Woodstock