Ein Dackel packt aus!

Samstag, 31. Oktober 2009

Nur ganz schnell.....

Hallöchen liebe Blogger Nachbarschaft,
damit Ihr keine Langeweile bekommt hab ich schnell mal den November Block eingestellt. Da alle so begeistert über die verschlungenen Herzen waren, dachte ich, ich setz noch eines dazu*kicher*! Viel Spaß beim Nachsticheln.

Morgen gibt es mehr zu berichten, dann endet hier bei uns die MMC( Mega Manga Convention), bei der ich für meine Tochter den Verkaufsstand geführt habe.
Ich habe schon fotografiert was das Zeug hält, aber Morgen kommen sicher noch Bilder dazu und dann gibt es wieder eine Slideschau, auf der Ihr die Kreativität unserer Jugend bestaunen könnt.

Woodstock muß sich dieses Wochenende mal mit Herrchen begnügen, aber ab Morgen Abend hat er wieder meine ungeteilte Aufmerksamkeit.

Sonntag, 25. Oktober 2009

Ein kleines Schmankerl zum Halloween!

Hallöchen liebe Blogger, ich bin mit meinen Geburtstagsblöckchen für meine Quilteulen im Rückstand und da ich nun eines für eine ganz liebe Hexe brauchte, habe ich mich hingesetzt und einen Hexenhut entworfen. Na was sagt Ihr?Nun hab ich mir gedacht, da ja am nächsten Wochenende wieder einmal Halloween gefeiert wird, stelle ich euch meinen Block zur Verfügung, vielleicht braucht Ihr ja noch ein Mitbringsel zur Party, na denn man ran, geht ganz schnell!
Jetzt muß ich schnell noch den November BOM fertig machen, aber den kriegt Ihr erst am 1. November zu sehen. Wird wieder ein bißchen kniffelig, weil Euch der Letzte so gefallen hat*grinsganzbreit*!
Also klickt HIER und ihr bekommt die PDF Datei!
Einen schönen Wochenanfang!

Dienstag, 20. Oktober 2009

Meine Pfote ist wirklich meine Pfote!

Liebe Blogger, aus gegebenen Anlaß möchte ich hier feststellen, daß meine Unterschrift jetzt echt ist, damit uns niemand an den Wagen pinkeln kann und mein Pfötchen könnt ihr verwenden, ich mahne nicht ab, versprochen.
Mein Frauchen hat sich überlegt, ob sie sich nicht mein Häufchen schützen läßt, als mein Markenzeichen, und wehe es sch... einer nur so ähnlich wie ich, dann machen wir Kohle*lach*!
Tja, wenn das alles nicht so irrwitzig wäre, dann könnte man drüber lachen.
Für den Fall, daß ihr nicht wißt, warum ich das hier schreibe , schick ich Euch mal auf
Suhes Blog , sie hat da viele Links gesammelt zum Thema Abmahnwahnsinn von Jack Wolfskin.
Demnächst wieder mehr, den Schwachsinn müssen wir erst mal verarbeiten.
Habt dennoch eine schöne Restwoche.

Dienstag, 13. Oktober 2009

Woodstocks Wochendbericht!

Wuff wuff liebe Blogger, endlich ist die Tastatur mal wieder frei und ich nutze die Gelegeheit Euch mal wieder einen Bericht aus der Sicht eines niederläufigen Jagdhundes, man kann auch Dackel sagen, zu geben. Achherrje hört sich das geschwollen an, aber ich bin ja auch ein von und zu, auf und davon*grins*
Bevor ich von unserem Wochenende berichte möchte ich mich ganz herzlich bei Patchhuhn Heike für das Carepaket bedanken, aber ich krieg das ja immer zugeteilt und mir liefert der Postbote das ja nicht aus(grummel so´n Mist). Es war lecker. So sah die leckere Lieferung aus und ein Siggi für meine Dosenöffnerin war auch noch dabei, sie sagt artig danke sieht super aus.
Wenn das hier so weiter geht, werde ich bald einen Fanklub gründen, ich muß mir da mal Gedanken drüber machen.
So nun zu unserem Wander- Wochenende.
Am 10 Oktober hatte die Teckelgruppe Raben eine Schnitzeljagd in Raben anberaumt, was hab ich mich gefreut, hmmmmmmmmmmm Schnitzel, paniert oder natur ist mir egal, ich freß alles, dachte ich.
Na denkste, da war was ganz anderes mit gemeint, Frauchen hat es mir erklärt, aber war eh wurscht, fand nämlich nicht statt. Die Meute lief einfach nur in einem Affentempo durch das rabener Revier. Mein Frauchen hatte noch auf Nachzügler gewartet und als die dann aufgesammelt waren, da war der große Tross schon an der Wendemarke angekommen und lief in Richtung Raben zurück.
Ich hatte aber noch garkeine Lust mich nach einer knappen Stunde wieder ins Auto verfrachten zu lassen um wieder eine Stunde nach Hause kutschiert zu werden. Zwei Stunden Fahrt(hin und zurück je 1 Stunde) und nur eine Stunde laufen, da ist das Gleichgewicht nicht gewahrt.
Nööööööööö, ich zog meine Siggi einfach in Richtung Lehnsdorf und die anderen drei Teckelfreundinnen mit ihren Jungs und Mädels gingen mit und so konnten wir noch viel Damwild und Rehwild erschnuppern und am liebsten hätte ich mir noch ne Tüte voll Rabener Luft mitgenommen, so zum Schnüffeln für unterwegs*seufz*
Um 16.15 Uhr waren wir dann auch wieder am Auto, gut durchgelüftet und ein klein bissel naß, aber glücklich!
Gemeinsam sind wir dann noch zu Lehmann gefahren, andere Teckelfreunde hatte die gleiche Idee und so saßen unsere Dosenöffner zusammen bei Kaffee und leckeren Torten. Ich träumte derweil von einer kleinen privaten Stöberjagd*jiffjiff*!
Gegen 19 Uhr waren wir wieder zu Hause bei unserem Herrchen. Nachdem Frauchen noch ein paar Zecken abgesammelt hatte, hab ich mich aufs Sofa gehauen und gepennt.
Damit Ihr einen kleinen Überblick über diesen Spaziergang habt, haben wir wieder eine Slide angelegt, viel Spaß!

Am Sonntag waren wir dann um 14 Uhr mit Ludwig und seinem Tross verabredet, Kraniche kucken in Linum. Aber erstmal Spaziergang auf dem Kurfürstenpfad, boah wie vornehm! Ich kabnn nur sagen, da stand Wild ohne Ende drin, sagte mir meine Nase.
Ludwig (is ne Langhaarfluse, für nicht Dackelkenner:Langhaarteckel) zeigte keinerlei Interesse an diesen Düften, den interessierten nur die Mädels von der Dackelschmidten.
Zurück am Gasthaus wolte ich gleich den Weg abkürzen, denn ich hatte die Stalllhasen vom Minizoo schon in der Nase, hätte auch fast geklappt, aber Siggi hat mich ganz schnell wieder durch die Hecke gezogen. Deshalb durfte ich auch nicht mit in den Minizoo*grummel*!
Zum Essen wurde ich auch ins Auto verfrachtet.
Dann ging es los zu den Freßplätzen der Kraniche, Dackel nochmal, war das ein Gekreische, da kuschelte ich mich lieber in meine Decke und ließ Frauchen beim Fotografieren alleine dumm rumstehen.
War schon imposant, wie da tausende und abertausende dieser großen Piepmätze am Himmel kreisten und die Felder besetzten.
Gegen 18 Uhr fuhren wir nooch zu den Unkenteichen um die Vögel beim Beziehen ihrer Nachtlager zu beobachten.
Na da hat doch mein Frauchen nen Korken abgelassen. Sie sah durch das Teleobjektiv, das sich auf dem Feld auch 2 Rehe befanden die dann plötzlich auch genau hintereinander standen. Trockne Bemerkung von Siggi: Oh mit einem Schuß könnte man gleich zwei erlegen! Lecker gespickter Rehrücken! Mir tropfte gleich der Zahn*schluck*
Na das ging ja nun garnicht, denn rundum stand alles voll mit Leuten auf deren Jacken "Nabu" stand. Da wurden meine Leute angezischt, sie sollten doch ruhig sein, phhhh, als wenn das die Kraniche bei ihrem eigenen Gekreische überhaupt hören würden.
Frauchen meinte darauf hin, die Dame wolle sicherlich die Rohrkolben wachsen hören*lach*
Vor uns hin schmunzelnd ging es zurück zum Auto und dann Richtung Heimat.
Menno, das war ein tolles Wochenende, mal wieder was für die Dackelnase*jubel*
Frauchen hat die Knipse wieder gequält hier könnt ihr es sehen.


So nun noch eine schöne Restwoche, hoffentlich habt ihr Euch mit meinen Berichten nicht gelangweilt und wenn, dann ist es mir auch egal*kicher*

Sonntag, 4. Oktober 2009

Was für ein Feiertag!

Liebe Blogger rundum, was für ein toller Feiertag, dieser 3. Oktober 2009.
Ich hatte mich mit noch 4 Quiltfriends aufgemacht das Quiltfest in Soltau zu besuchen.
Schon um 3.15 Uhr klingelte mein Wecker,boah, ich war noch ganz schön müde, aber die Aussicht auf einen schönen Schuchteltag machte mich schnell munter.
Fix geduscht, Haare gemacht( man will ja nicht aussehen wie Schluse) Frühstück, aber ganz in Ruhe und dann ab zum Hauptbahnhof. Woodstock ist mir ja schon am Freitag nicht von der Pelle gegangen, denn ich habe meinen JW(Pfötchendruck) Rucksack gepackt, da kommen sonst immer seine Urlaubsutensilien rein und er dachte wohl" Oh schau, es geht wieder los"!Denkste, er mußte zuhause bleiben und hat sich mit Herrchen einen schönen Herrentag gemacht.
Der ICE brauste mit 230 Sachen in Richtung Hamburg und dann umsteigen in einen Metronom und nochmal umsteigen in Buchholz, also Kinder das liegt ja wohl nun am A.... der Welt, aber die Bürgersteige waren schon runtergeklappt. 1 Stunde Aufenthalt, kein Wartesaal, keine Gastronomie, nix, noch nich mal Leute*grusel*, dafür nettes norddeutsches Nieselwetter, da wird ne Stunde lang.
Aber endlich weiter nach Soltau. Ich hatte mir ja einen Plan ausgedruckt, wie wir vom Bahnhof zur alten Reithalle kommen, aber da wir dann einen Bahnhof zu früh ausgestiegen sind, paßte das nicht, konnte ja auch keiner ahnen, daß Soltau mehrere Bahnhöfe hat.
Na egal, nach einem Fußmarsch von einer viertel Stunde waren wir dann an der Halle.
Boah, dach ich, da biste ja in einer halben Stunde durch. Pustekuchen, nachdem ich Ingrid eingefangen hatte stöberten wir gemeinsam durch die Halle und plötzlich war es halb zwölf und wir hatten die Halle noch nicht zur Hälfte durch.
Herrlich, Händler an Händler, bei jedem konnte man in Ruhe schnöckern und das eine oder andere Schätzchen wanderte in unsere Tüten.
Um 13 Uhr waren wir zum Workshop bei Regina Grewe angemeldet, das Kamener Geflecht wollten wir bei ihr sticheln. Was für eine Vorbereitung durch Regina, so etwas habe ich noch nie erlebt, ich gebe ja auch manchmal Kurse, aber das war ja generalstabsmäßig vorbereitet, Vielen Dank, Regina, das war toll!!!!
Nach dem Workshop Kaffepause und wieder rein ins Getümmel und auch auf der dritten und vierten Runde was gefunden.
Natürlich haben wir auch einige Quiltfriends getroffen und nette Gespräche gehabt. Meine Notfallmappe ist gut angekommen und so habe ich mich entschloßen, sie für den Adventskalender der Quiltfriends zur Verfügung zu stellen (nun muß ich erstmal ´ne Anleitung schreiben*stöhn*).
Da Quiltbabs nicht so gut zu Fuß ist, sind wir schon um siebzehn Uhr Richtung Bahnhof aufgebrochen, 18.05 Uhr sollte unser Zug fahren, leider der falsche Bahnhof, und zum Soltauer Hhf. hätten wir es zu Fuß nicht geschafft, also haben wir in einem Hotel um Hilfe gebeten und es wurde ein Großraumtaxi angefordert. Allerdings hatte die Einsatzzentrale den Taxifahrer zum falschen Hotel geschickt und so kam der wirklich auf´n letzten Drücker.
Aber der Fahrer war knorke. Der ist bis auf den Bahnsteig 1 gedüst, ich hab ihm Geld in die Hand (natürlich mit Schmalz) gedrückt und wir raus, durch den Tunnel auf Bahnsteig 5 und drei Minuten später kam unser Zug*keuch*! Ich muß sagen, meine dänische Gelassenheit ist noch da, aber Quiltküken Julia war schon recht nervös.
Aber dann hat alles geklappt und um 21.10 Uhr haben mein Mann und Woodstock mich in Spandau aufgegabelt. Der Rest ist mit einem Regio noch bis zum Hbf. weitergefahren, denn da stand ihr Auto.
Um 22 Uhr lag ich entspannt auf der Couch und habe meiner Freundin von einem tollen Patchtag berichtet. In der Slideshow seht ihr alle Bilder, die ich gemacht habe und auch von Quiltbabs und Quiltbärchen von diesem tollen Tag.
Also wenn dieses Quiltfest im nächsten Jahr wieder stattfindet, dann bin ich wieder dabei, die Fahrt hat sich gelohnt.
Tut mir leid, daß der Bericht so lang ist, aber Ihr wolltet alles ausführlich wissen.
Euch allen noch einen schönen Sonntag, ich werd jetzt schnell noch eine Überraschung sticheln und dann ruft das Sofa.